schild1.JPG

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage der Mittelschule Eltmann.

Georg-Göpfert-Schule, Eltmann

Die Georg-Göpfert-Schule Eltmann besuchen zur Zeit 329 Schüler in 16 Klassen. Schwerpunkt unserer Schule bildet die Berufsorientierung mit den Fächern Arbeit, Wirtschaft, Technik, die Förderung der Schüler in Ganztagsklassen, die Möglichkeit des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses nach der 9. und des Mittleren Schulabschlusses nach der 10. Jahrgangsstufe.

Uncategorised

Ein gutes neues Jahr 2018


Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr 2018 -  

und unseren Neunt- und Zehntklässlern einen erfolgreichen Abschluss...


Und schöne Ferien


Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und schöne Ferien!

Und Wahl zum Schülersprecher


Wie jedes Jahr haben sich die neu gewählten Klassensprecher im Mehrzweckraum versammelt, um zuerst die Schülersprecher zu wählen. Lena Schilling, Franz Gehring und Nicolas Jung vertreten nun die SMV. Herzlichen Glückwunsch und ein glückliches Händchen wünschen wir! 

Weiterlesen: 1. Klassensprecherversammlung

"Neuer" Kicker!Kicker wird übergeben


"Hurra!" wir haben einen 2. Kicker!

Wie der Kicker seinen Weg zu uns gefunden hat (hier klicken) 


Zusammenkommendie Lehrer tauschen sich aus, beraten, beschließen


Auch in diesem Jahr kamen gleich zu Beginn des Schuljahres alle Lehrer des Schulverbundes zusammen:  das heißt, die Lehrer aus Eltmann, aus Zeil und aus Ebelsbach. Wie jedes Jahr ging es darum, sich auszutauschen, sich abzustimmen und zu planen für das neue Schuljahr. Im Mittelpunkt stand dieses Mal der neue Lehrplan.






So fahren die Busse!


Am ersten Schultag ist ja vieles ein bisschen anders, oder ungewohnt...

Für Infos zum ersten Schultag hier klicken



Abschlussschüler auf Klassenfahrtröm. Arena in Verona


Attraktive Reiseziele steuerten unsere neunten und unsere zehnte Klasse an: Norditalien (Südtirol bzw. Gardasee) und die Bundeshauptstadt Berlin. Für alle gab es viel Neues zu sehen und zu erleben. 


So fahren die Busse am ersten Tag!




Hier klicken (Zeitungsartikel: Schülerbeförderung...zum Schuljahresbeginn)




Gilt für die Buslinie ab Kottendorf (Hümmer)



Für Fahrplanänderungen hier klicken


"Nicht nur eine Schule"


Die offene Ganztagsschule ist ein Angebot der Georg-Göpfert-Mittelschule Eltmann in Kooperation mit der Stadt Eltmann und der Kinder- und Jugendhilfe St. Josef.

Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche, die die Georg-Göpfert-Mittelschule Eltmann besuchen. Auch Kinder aus angrenzenden Schulen (Realschule, Außenklassen der Förderschule und Grundschule auf Antrag) können aufgenommen werden.

Weiterlesen: Die Offene Ganztagsschule

Kompetenz - Respekt - Toleranz

Es ist Auftrag unserer Schule zu bilden und zu erziehen im Hinblick auf Persönlichkeitsbildung und berufliche Qualifikation getragen von Wertschätzung und gegenseitiger Akzeptanz.

Unsere Schule ist ein Ort des Lernens in harmonischer Atmosphäre.




Individuelle
Förderung
  Ganztagsschule
  Unsere Schwerpunkte  
Soziales
Lernen
  Verstärkte
Berufsorientierung


Die Schulband der Mittelschule Eltmann gehört schon sehr lange zu unserem Schulleben und ist nicht mehr weg zu denken. Egal ob Schulgottesdienst, Schulfest, Weihnachtsfeier, ... Die Band unter der Leitung von Toni Martin ist immer ein Highlight und sorgt für ein festliches Rahmenprogramm. Geübt wird fleisig jede Woche am Mittwoch Nachmittag. Manchmal ist es dann ganz schön laut in der Schulstraße 6, aber eben mehr schön als laut.

Fotos: Fotos: "Unsere Schulband" (Aktuell)


Hörproben unserer Schulband

"I´m with you"
"The first day of my life"
"I love rock`n roll"











Hier geht es zur eigenen Homepage der Schulband


Gruppenbild unserer Schulband

Die letzten 10 Jahre:

Alles hat mal klein angefangen. Als Herr Künzel 1997 den Wallburg Express übernahm, dachte keiner an Wettbewerbe. Jeder hatte einfach Spaß daran, eine Zeitung auf die Beine zu stellen. Wie groß war da die Begeisterung, als wir im Schuljahr 1999/2000 überraschend 1. Platz in Unterfranken wurden. Als wir dann 2003 auf Bayernebene gewannen, glaubten wir, das wäre nicht mehr zu toppen – bis dann 2004 ein Anruf aus Berlin kam: „Platz 3 in Deutschland“. Jeder glaubte damals, man hätte halt mal Glück gehabt. Aber die Erfolgs­geschichte unserer Schülerzeitung zeigt ein anderes Bild:

Schuljahr 2003/04 3. Platz auf Bundesebene
Schuljahr 2004/05 2. Platz auf Bundesebene und Sonderpreis
Schuljahr 2007/08 2. Platz auf Bundesebene
Schuljahr 2009/10 1. Platz auf Bundesebene
Schuljahr 2010/11 1. Platz auf Bundesebene
1. Platz beim SPIEGEL-Wettbewerb
Schuljahr 2011/12 1. Platz auf Bayernebene
Schuljahr 2012/13 2. Platz auf Bundesebene
Schuljahr 2014/15 1. Platz auf Bundesebene und Sonderpreis und 
Beste Schülerzeitung Bayerns

 

 

 

 

 

  


Wir haben alles erreicht. Was uns bleibt, ist der Spaß daran, eine Zeitung auf die Beine zu stellen ohne großen Blick auf Auszeichnungen und Wettbewerbe. Da sollen andere auch mal ran.

Bundespräsident Johannes Rau ließ zwei Herzen bis zum Hals schlagen: Sibel Colak und Jennifer Mayer (von links) bei der Preisverleihung in Schloss Bellevue bei Bundespräsident Johannes Rau

Eine phantastische Zeit:

 

Auf dem Bild ist die Preisverleihung am 22.10.12 bei der Hanns-Seidel-Stiftung zu sehen:

Von links: Kultusminister Ludwig Spaenle, Rektor Bruno Wittig, Marina Langer, Bürgermeister Michael Ziegler, Sabrina Hemetsberger, Betreuungslehrer Richard Künzel, Anna Fetter, Dr. Franz Guber, Sarah Clow und Vorsitzender Hans Zehetmair.


In den Monaten seit dem Juni 2010 hat unsere Redaktion alles geholt, was sich eine Schülerzeitungsredaktion erträumen kann:

Juni 2010 Beste Schülerzeitung Deutschlands (Mittelschulen) beim Schüler­zeitungswettbewerb der Länder in Berlin unter der Schirmherrschaft des Bundesratspräsidenten.
Oktober 2010 Auszeichnung durch die Hanns-Seidel-Stiftung in München.
Juni 2011 Beste Hauptschul-Schülerzeitung Deutschlands beim SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerb in Hamburg. Dieses Magazin ist dafür bekannt, dass es besonders streng auf die journalistischen Leistungen achtet: Reportagen, Interviews, Recherchen, Fotos, usw.
Juni 2011 Der Wallburg Express verteidigt in Berlin seinen Titel und ist wieder beste Schülerzeitung Deutschlands. 1800 Schulen hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt.
Juli 2012 Mit unserer neuesten Ausgabe Nr.50 werden wir in München als beste bayerische Schülerzeitung (Mittelschulen) ausgezeichnet. Damit haben wir uns wieder für den Bundeswettbewerb 2013 qualifiziert. Ob es auch zur Prämierung in Berlin reicht, wird sich am Anfang nächsten Jahres zeigen.
Oktober 2012 Kultusminister Spaenle verleiht uns in München den Preis für beste „Kreativität und Gestaltung (Mittelschule)“ im Rahmen des Wettbewerbs der Hanns-Seidel-Stiftung.
Juni
2013
Bundesratspräsident Winfried Kretschmann überreicht uns die Urkunde und ein Preisgeld zum 2. Preis beim Bundeswettbewerb.

 





















Und das sagt die Jury 2012 zu unserer Ausgabe Nr.50:

„Dieses Heft hat uns voll überzeugt. Das Konzept ist von der ersten bis zur letzten Seite durchgängig. Das Layout ist sehr anspruchsvoll. Auffällig beeindruckend: Die Qualität der Fotos und der geschickte Umgang damit im Layout. Die Texte sind inhaltlich relevant und interessieren auch externe Leser. Toll ist auch die Fotostory, die offensichtlich mit großem Aufwand produziert wurde.“

 Hinten v.l. Sabrina Hemetsberger, Marina Langer, Anna Fetter, Yvonne Hellige, Sarah Clow.  Vorne v.l. Christine Hauck, Madeleine Wittig.

Zuständigkeit Name Telefon E-Mail

Rektor

Willert, Raimund 09522/94290  

Konrektoren

Heid, Cornelia 09522/94290  

Sekretärin

Schönauer, Elfriede 09522/94290 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(alle schriftlichen Anliegen
bitte über diese Adresse, danke)

Hausmeister

Reitz, Rainer  -  -

Webmaster

Schimmer, Jürgen  -  
       
       
       
       


Die Georg-Göpfert-Mittelschule Eltmann ist eine allgemeinbildende Schule der Sekundarstufe I, die zum Qualifizierenden Hauptschulabschluss bzw. zum Mittleren Schulabschluss (Mittlere Reife) führt.

In den Jahrgangsstufen 5 bis 10 lernen im Schuljahr 2015/16 in 16 Klassen ca. 329 Schülerinnen und Schüler. Dabei werden sie von ca. 45 Lehrerinnen, Lehrern und weiteren pädagogischen Mitarbeitern unterstützt.

Schwerpunkte unserer Schule bilden die Berufsorientierung mit den Fächern Arbeit, Wirtschaft, Technik, die Förderung der Schüler in Ganztagsklassen, die Möglichkeit des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses nach der 9. und des Mittleren Schulabschlusses nach der 10. Jahrgangsstufe.

 

Allgemeine Informationen zur Bayerischen Mittelschule finden Sie hier. 

 

 

 

Erstellung und Pflege der Website (Angaben gemäß § 6 TDG) 

Georg-Göpfert-Volksschule Eltmann-Mittelschule
Schulstraße 6
D-97483 Eltmann

 

Homepage: www.georg-goepfert-schule.de


Schulleitung:

Raimund Willert
schulleitung[at]gmx.net


Webmaster:
Jürgen Schimmer
 

Kontaktadresse im Sinne des Informations- 
und Kommunikationsdienste-Gesetzes (IuKDG): 

E-Mail verwaltung-hs.eltmann[at]gmx.de
Tel.: ++49 (0) 95 22 / 94 29 - 0

Benutzerhinweise:
Spamschutz:
Die aufgeführten E-Mail-Adressen sind als " [at] " dargestellt und sind durch "@" zu ersetzen.

Rechtliche Hinweise 

Sämtliche von der Mittelschule Eltmann veröffentlichten Informationen, Publikationen, Bilder und Daten wurden nach bestem Wissen und Gewissen und mit größter Sorgfalt recherchiert. Trotzdem können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Auch die Fehlinterpretation bzw. Fehlnutzung dieser Inhalte durch die Nutzer dieser Website kann nicht ausgeschlossen werden. Insoweit kann eine Haftung nur im Falle einer Begründung auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit übernommen werden. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. 

Sämtliche Informationen dieser Website, einschließlich externer Quellen, Logos und Abbildungen, genießen in jeglicher Hinsicht uneingeschränkten Copyright- und Urheberrechtsschutz der jeweiligen Quellen/Inhaber. Sie dienen ausschließlich zu Informationszwecken und dürfen durch die Nutzer dieses Angebots nicht anderweitig verwendet werden. 

Alle Nutzer der Information dieser gesamten Website werden hiermit aufgeordert, die hier zur Verfügung gestellte Information selbst auf Richtigkeit und Vollständigkeit hin zu überprüfen. 

Jegliche Haftungs- und Schadensersatzansprüche von Nutzern dieses Informationsangebotes aufgrund vorgenannter Gründe gegenüber der Mittelschule Eltmann sind ausgeschlossen. Weiterhin lehnt es die Mittelschule Eltmann ab jegliche rechtlichen Ansprüche aufgrund von Mißbrauch durch Nutzer der Mittelschule Eltmann Websites ab. 

Das Herunterladen der Dateien erfolgt auf eigene Gefahr. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Schäden die direkt oder indirekt durch die Benutzung dieser Dateien entstehen. Dies gilt insbesondere dann, wenn diese Dateien für strafbare Handlungen eingesetzt wurden. 

Mit Nutzung dieses Informationsangebotes erkennen Sie die vorstehenden Bedingungen als rechtlich verbindlich an. 

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nicht gestattet.


In unserer Schule arbeiten viele Menschen. Wir brauchen feste Regeln, damit:

a)    Das Zusammenleben Reibungslos funktioniert

b)   Wir uns wohl fühlen

c)    Unser Schulhaus weiterhin attraktiv bleibt.

 

Hausordnung Teil I: Verhalten auf dem Schulweg und im Schulhaus

 

  • Um Unfälle zu vermeiden,  verhalten wir uns an der Bushaltestelle und im Bus rücksichtsvoll.
  • Der Schulweg wird durch Schülerlotsen sicherer. Ihren Anweisungen ist zu folgen!
  • Rauchen, Alkohol und Drogen sind verboten!
  • Nicht für den Unterricht bestimmte Gegenstände bleiben zu Hause, z.B. Inliner und andere „Spielsachen“!
  • Wir verbringen die Pausen grundsätzlich im Schulhof.
  • Wir verhalten uns stets leise und wechseln die Unterrichtsräume zügig.
  • Fluchttüren sind nur für den Notfall da!

NIMM RÜCKSICHT AUF SCHWÄCHERE UND JÜNGERE! SEI HÖFLCH UND FREUNDLICH!

 

 

Hausordnung Teil II: Sauberkeit

 

Abfälle werfen wir in den Abfalleimer. Wir achten auf Sauberkeit:

  • an der Schulbushaltestelle
  • auf dem Schulgelände
  • im Schulhof
  • in der Pausenhalle
  • in den Gängen, Klassenzimmern und Fachräumen
  • in den Toiletten

 

Im Schulhaus und auf dem Schulgelände sind:

KAUGUMMI KAUEN, SPUCKEN und andere Verunreinigungen VERBOTEN!

 

EIN SAUBERES SCHULGEBÄUDE, EIN SAUBERER SCHULHOF UND EIN SAUBERES SCHULGELÄNDE MACHEN EINEN GUTEN EINDRUCK!

 

SAUBERKEIT SPART GELD UND WIR FÜHLEN UNS WOHLER!
 

Hausordnung Teil III: Zusammenleben

 

  • Damit das Zusammenleben reibungslos verläuft, fühlen wir uns verantwortlich.
  • Wir vermeiden Rempeleien, Streit und Herumrennen, um anderen nicht zu schaden.
  • Das werfen von Gegenständen - SCHNEEBÄLLE, STEINE, DOSEN-kann gefährlich sein und ist deshalbVERBOTEN!
  • Mit Einrichtungsgegenständen und Materialien gehen wir pfleglich um.
  • Wir unterlassen alle beleidigenden und provozierenden Äußerungen gegenüber unseren Mitmenschen; dazu gehören alle Schimpfwörter und negativen Ausdrücke.

 

WIR RESPEKTIEREN UNSERE LEHRER UND MITSCHÜLER!

WIR ACHTEN GESUNDHEIT UND EIGENTUM DES ANDEREN!

 

 

Hausordnung Teil IV: Ordnungsregeln

 

  • Wir kleiden uns in der Schule angemessen
  • Die Kleidung der Schülerinnen und Schüler sollte dem Auftrag der Schule nicht entgegen stehen.
  • Schulische Kleidung ist neutral: Politische Darstellungen sind verboten!
  • Jacken und Anoraks hängen an der Garderobe. Auch Kappen gehören nicht in die Unterrichtsräume.
  • … und HANDYS ???:

Während des Unterrichtsbetriebes sind sie nicht notwendig. Vor dem Betreten des Schulgeländes sind sie auszuschalten! In Ausnahmefällen muss die Erlaubnis einer Lehrkraft eingeholt werden!

 

JEDE STÖRUNG DES UNTERRICHTS IST EINEBELASTUNG FÜR ALLE.

ORDNUNG IST NOTWENDIG!

 

 

Hausordnung Teil V: Und was noch?

 

  • Wer frühzeitig an der Schule ankommt, hält sich im Schulhof oder in der Pausenhalle auf.
  • Spätestens 10 Minuten vor 8.00 Uhr sind alle Schüler in ihren Unterrichtsräumen-fremde Klassenzimmer sind tabu!
  • Während der Unterrichtszeit ist es im gesamten Schulhaus ruhig.
  • Toilettenbesuche sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. Nutze den Weg in die Pause und zu den Unterrichtsräumen!
  • Wir kippen nicht mit den Stühlen, um uns nicht zu gefährden und die Stühle nicht zu beschädigen. Sollte irgendetwas beschädigt worden sein, bitte sofort melden!

 

Achte auf Fremde:

Sei höflich und hilf ihnen weiter!

 

 

_____________________________________________________________________

 

  • Wir helfen alle zusammen
  • Wir fühlen uns gemeinsam verantwortlich
  • Wir gehen höflich miteinander um
  • Ich achte unsere Hausordnung
  • Ich weiß, dass mein Verhalten Konsequenzen hat

Der Mittelschulverbund Ebelsbach-Eltmann-Zeil/Sand, besteht bereits seit dem Schuljahr 2010-11. Die beteiligten Schulen kooperieren eng und vertrauensvoll und leisten erfolgreiche pädagogische Arbeit.

Was ist ein Mittelschulverbund?

Ein Mittelschulverbund ist eine feste Kooperationsform von zwei oder mehreren selbständig bleibenden Schulen, die zwischen den beteiligten Schulen und den Schulaufwandsträgern freiwillig vereinbart wird.

Warum werden  Mittelschulverbünde  eingerichtet?

Kleine Hauptschulen können nur ein begrenztes Bildungsangebot bereitstellen. Allen Schülern  soll jedoch  der Zugang zum gesamten Bildungsangebot der Mittelschule eröffnet werden, ohne dass Schulstandorte aufgegeben werden müssen. Mittelschulverbünde helfen also Schulstandorte zu sichern.

Wie sieht das Bildungsangebot der Mittelschule aus?

- Der Unterricht ist stark auf berufsbezogene Inhalte ausgerichtet,

- es gibt die drei berufsorientierenden Zweige Wirtschaft, Technik und Soziales,

- es gibt ein offenes oder gebundenes Ganztagsangebot,

- in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch werden die Schüler durch

   Differenzierung individuell/modular gefördert,

- es wird nach dem Klassenlehrerprinzip unterrichtet,

- soziales Lernen und Persönlichkeitsentwicklung werden stark betont,

- darüber hinaus kooperiert die Mittelschule mit externen Partnern, wie der Berufsschule,

  der regionalen Wirtschaft und der Arbeitsagentur. 

Welche Abschlüsse bietet die Mittelschule an?

- Erfolgreicher Hauptschulabschluss,

- Qualifizierender Hauptschulabschluss 

- Mittlerer Schulabschluss (gleichwertig dem Wirtschafts- und Realschulabschluss)

 


Unsere Schulordnung


In unserer Schule arbeiten viele Menschen. Wir brauchen feste Regeln, damit:

a)    Das Zusammenleben Reibungslos funktioniert

b)   Wir uns wohl fühlen

c)    Unser Schulhaus weiterhin attraktiv bleibt.

 

Hausordnung Teil I: Verhalten auf dem Schulweg und im Schulhaus

 

  • Um Unfälle zu vermeiden,  verhalten wir uns an der Bushaltestelle und im Bus rücksichtsvoll.
  • Der Schulweg wird durch Schülerlotsen sicherer. Ihren Anweisungen ist zu folgen!
  • Rauchen, Alkohol und Drogen sind verboten!
  • Nicht für den Unterricht bestimmte Gegenstände bleiben zu Hause, z.B. Inliner und andere „Spielsachen“!
  • Wir verbringen die Pausen grundsätzlich im Schulhof.
  • Wir verhalten uns stets leise und wechseln die Unterrichtsräume zügig.
  • Fluchttüren sind nur für den Notfall da!

NIMM RÜCKSICHT AUF SCHWÄCHERE UND JÜNGERE! SEI HÖFLCH UND FREUNDLICH!

 

 

Hausordnung Teil II: Sauberkeit

 

Abfälle werfen wir in den Abfalleimer. Wir achten auf Sauberkeit:

  • an der Schulbushaltestelle
  • auf dem Schulgelände
  • im Schulhof
  • in der Pausenhalle
  • in den Gängen, Klassenzimmern und Fachräumen
  • in den Toiletten

 

Im Schulhaus und auf dem Schulgelände sind:

KAUGUMMI KAUEN, SPUCKEN und andere Verunreinigungen VERBOTEN!

 

EIN SAUBERES SCHULGEBÄUDE, EIN SAUBERER SCHULHOF UND EIN SAUBERES SCHULGELÄNDE MACHEN EINEN GUTEN EINDRUCK!

 

SAUBERKEIT SPART GELD UND WIR FÜHLEN UNS WOHLER!
 

Hausordnung Teil III: Zusammenleben

 

  • Damit das Zusammenleben reibungslos verläuft, fühlen wir uns verantwortlich.
  • Wir vermeiden Rempeleien, Streit und Herumrennen, um anderen nicht zu schaden.
  • Das werfen von Gegenständen - SCHNEEBÄLLE, STEINE, DOSEN-kann gefährlich sein und ist deshalb VERBOTEN!
  • Mit Einrichtungsgegenständen und Materialien gehen wir pfleglich um.
  • Wir unterlassen alle beleidigenden und provozierenden Äußerungen gegenüber unseren Mitmenschen; dazu gehören alle Schimpfwörter und negativen Ausdrücke.

 

WIR RESPEKTIEREN UNSERE LEHRER UND MITSCHÜLER!

WIR ACHTEN GESUNDHEIT UND EIGENTUM DES ANDEREN!

 

 

Hausordnung Teil IV: Ordnungsregeln

 

  • Wir kleiden uns in der Schule angemessen
  • Die Kleidung der Schülerinnen und Schüler sollte dem Auftrag der Schule nicht entgegen stehen.
  • Schulische Kleidung ist neutral: Politische Darstellungen sind verboten!
  • Jacken und Anoraks hängen an der Garderobe. Auch Kappen gehören nicht in die Unterrichtsräume.
  • … und HANDYS ???:

Während des Unterrichtsbetriebes sind sie nicht notwendig. Vor dem Betreten des Schulgeländes sind sie auszuschalten! In Ausnahmefällen muss die Erlaubnis einer Lehrkraft eingeholt werden!

 

JEDE STÖRUNG DES UNTERRICHTS IST EINEBELASTUNG FÜR ALLE.

ORDNUNG IST NOTWENDIG!

 

 

Hausordnung Teil V: Und was noch?

 

  • Wer frühzeitig an der Schule ankommt, hält sich im Schulhof oder in der Pausenhalle auf.
  • Spätestens 10 Minuten vor 8.00 Uhr sind alle Schüler in ihren Unterrichtsräumen-fremde Klassenzimmer sind tabu!
  • Während der Unterrichtszeit ist es im gesamten Schulhaus ruhig.
  • Toilettenbesuche sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. Nutze den Weg in die Pause und zu den Unterrichtsräumen!
  • Wir kippen nicht mit den Stühlen, um uns nicht zu gefährden und die Stühle nicht zu beschädigen. Sollte irgendetwas beschädigt worden sein, bitte sofort melden!

 

Achte auf Fremde:

Sei höflich und hilf ihnen weiter!

 

 

_____________________________________________________________________

 

  • Wir helfen alle zusammen
  • Wir fühlen uns gemeinsam verantwortlich
  • Wir gehen höflich miteinander um
  • Ich achte unsere Hausordnung
  • Ich weiß, dass mein Verhalten Konsequenzen hat

Unterkategorien